Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT
1. Vorstand

Tobias Loritz

2. Vorstand

Lennart Nachtigall

Teamtreffen
[Wrench]

Mechanik

Donnerstag, 19:30, 70.21

E-Technik

Donnerstag, 19:30, 70.21, R017

Informatik

Donnerstag, 19:30, 70.04, 2.Stockwerk

Interaktiver Campusplan

Minimap
Minimap

vergrößern

Kontakt / Impressum

Kamaro-Engineering e.V.
c/o Lehrstuhl für mobile Arbeitsmaschinen (KIT)
Gebäude 70.04
Rintheimer Querallee 2
76131 Karlsruhe

E-Mail: mail[at]
kamaro-engineering.de

VR-Nr.: 3527
Amtsgericht Karlsruhe

Saisonstart mit neuem Kabelbaum und einem Riesenpuzzle

Saisonstart mit neuem Kabelbaum und einem Riesenpuzzle
Autor: Kamaro
Datum: 4.11.2014

Saisonstart mit neuem Kabelbaum und einem Riesenpuzzel

[Hier steht ein Bild]
Stefan und Konstantin erklären die Konstruktionsprogramme
[Bild]
Beteigeuze mit Arm und neuer Elektronikbox
[Bild]
Elektronikbox

Mit dem Start des Wintersemesters 2014/15 beginnt auch für Kamaro eine neue Saison. Die neuen Mitglieder werden in den ersten Wochen Workshops durchlaufen, die grundsätzliche praktische Fähigkeiten vermitteln. Bei kleinen Einführungsprojekten werden die neuen Roboterinteressierten so von erfahrenen Mitgliedern Schritt für Schritt an die eingespielten Arbeitsabläufe im Team herangeführt.

Der Saisonstart wird von zwei großen Iterationsschritten beim Team Elektrotechnik und Mechanik bestimmt.

Im Frühjahr 2014 wurde unser Roboter Beteigeuze erstmals vollständig aufgebaut und verkabelt. Bei zwei Wettbewerbsteilnahmen (Field Robot Event und SICK Robot Day) konnten sich manche Teile bewähren, bei anderen zeigte sich Optimierungsbedarf.

Der Roboter wird nun zunächst in alle Einzelteile zerlegt. Das Team Mechanik wird jedes Bauteil auf Beschädigungen und Verschleiß prüfen. Wo nötig, werden Verbesserungen vorgenommen und anschließend wird alles von neuem montiert. Toleranzen können dabei dank der ersten Betriebserfahrungen minimiert werden.

Auch die gesamte Verkabelung wird einer Überarbeitung unterzogen. An Stelle der provisorischen Verkabelung rückt ein modularer Kabelbaum. Dieser ermöglicht höhere Zuverlässigkeit, Robustheit und einfachere Fehleranalyse. Alle elektronischen Komponenten sowie die Kabel selbst werden in gekapselten Gehäusen untergebracht. Nicht zuletzt wird sich der Roboter so auch dem Laien sichtbar "aufgeräumter" präsentieren.